Aktivitäten

m*w sind gerne on tour! Hier findet ihr eine Liste aller Publikationen (mit wissenschaftlicher Qualitätskontrolle, kleinere Publikationen, Vorträge), die bisher zu verzeichnen sind.

Feburar 2021
Internationale Tagung an der Philosophischen Fakultät der FSU Jena, „Digital Humanities and Gender History“
Vortrag: „Digitale diachrone Korpusanalyse am Beispiel des Projekts m*w – Gender Stereotype in der Literatur“

Januar 2021
Romantikforschung der Universität Frankfurt/M., Workshop „Noch Zukunft haben. Das Werk Karoline von Günderrodes (1780-1806) neu gelesen“
Vortag: „Macht vs. Emotionen. Handlungstreibende Muster in Karoline von Günderrodes Dramen digital, distant und scalable gelesen“

Januar 2021
Fachhochschule Potsdam, University of Applied Sciences
Vortrag „Literaturwissenschaftliche Korpusanalyse“

November 2020
Université de Liège, Dpt. de Langues modernes: linguistique, littérature et traduction
Vortrag und Workshop: „Ängstliche Frauen und zornige Männer? Möglichkeiten der digitalen Gender- und Emotionsanalyse am Beispiel von m*w“

Juli 2020
Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Vortrag im Rahmen des DH-Kolloquiums: „Von Nebenbefunden und Methodenadaption in den Digital Humanities am Beispiel von m*w“

März 2020
Fachkonferenz Digital Humanities im Deutschsprachigen Raum (DHd 2020)
Vortrag und Paper: „Figurengender zwischen Stereotypisierung und literarischen und theoretischen Spielräumen: Genderstereotypen und -bewertungen in der Literatur des 19. jahrhunderts“ In: Schöch, Christof (2020): DHd2020: Digital Humanities zwischen Modellierung und Interpretation. Konferenzabstracts, 162-167. URL: https://zenodo.org/record/3666690#.X37-FFlCTus

September 2019
Corpus Contest – InFoDiTex und Discourse Lab, Universität Heidelberg
Vortrag: „m*w – Gender zwischen Stereotypisierung und literarischen Spielräumen. Genderstereotype und Emotionen im Deutschen Nivellenschatz“